Amt Britz-Chorin-Oderberg

Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Chorin

von Aileen Buse

Die Gemeinde Chorin setzt im Bewilligungszeitraum vom 1. März 2017 bis zum 28. Februar 2018 die Sanierung der Beleuchtungsanlagen in der Angermünder Straße im Ortsteil Sandkrug und in der Serwester Dorfstraße im Ortsteil Serwest um.

Durch das beauftragte Ingenieurbüro Fahrendholz aus Wandlitz, Ortsteil Klosterfelde wurden in Abstimmung mit den Ortsbeiräten Sandkrug und Serwest die Planungsunterlagen zur Erneuerung der Straßenbeleuchtungsanlagen erarbeitet.

Die Planung war Grundlage für die Beantragung und Bewilligung von Förder­mitteln für die Vorhaben »KSI: Sanierung der Außen- und Straßenbeleuchtung im Amt Britz-Chorin-Oderberg, Gemeinde Chorin, Ortsteil Sandkrug, Angermünder Straße« (Förderkennzeichen 03K04861) und »KSI: Sanierung der Außen- und Straßenbeleuchtung im Amt Britz-Chorin-Oderberg, Gemeinde Chorin, Ortsteil Serwest, Serwester Dorfstraße« (Förderkennzeichen 03K04862).

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit vertreten durch den Projektträger »ptj Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH«, stellt der Gemeinde Chorin Mittel aus der Nationalen Klimaschutzinitiative zur Verfügung.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundes­umweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucher­innen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungs­einrichtungen.

Ziel der Maßnahmen der Gemeinde Chorin ist neben der Verbesserung der Verkehrsverhältnisse und der Erhöhung der Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer durch eine erhöhte, gleichmäßigere Ausleuchtung auch die Verringerung des Energieverbrauchs und die Reduzierung von Treibhausgasen.

Es ist beabsichtigt, die vorhandenen Beleuchtungsanlagen in der Angermünder Straße und der Serwester Dorfstraße, die Anfang der 1970er Jahre errichtet wurden, abzubauen und durch moderne, auf LED-Technik basierende Neuanlagen zu ersetzen und somit Energieeinsparungen aufgrund der Leistungsreduzierung von ca. 85 Prozent zu erzielen.

Durch die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik hilft die Gemeinde Chorin ca. 11.008 kg/a (Ortsteil Serwest) sowie ca. 9.085 kg/a (Ortsteil Sandkrug) an umweltbelastenden CO2-Gasen einzusparen.

Logo BMUB NKI

Weitere Artikel

  • Oderberger Brandschutz-Urgestein in besonderem Rahmen geehrt

    von Solveig Spann

    »Es ist das unbeschreiblich tolle Gefühl, für andere da zu sein, Leben zu retten und Güter zu bewahren – das mich begeistert.« Kamerad Anton Lehmann erhielt am 8. Dezember 2017 die Medaille für treue Dienste in Gold.

  • Baumaßnahme L 29

    von Nadine Richert

    Die Baumaßnahmen an der L 29 beginnen voraus­sichtlich am 15. Februar 2018 und führen zu einer Vollsperrung der Eberswalder Chaussee zwischen Liepe und Oderberg ab Anfang März 2018.

  • Bundestagswahl 2017

    von Michael Pätz

    Informationen zur Bundestagswahl 2017 im Amt Britz-Chorin-Oderberg und im Wahlkreis 57 (Uckermark – Barnim I) inklusive Link zu den Ergebnissen.

  • Auf Sprachreise in Polen

    von John Wrana

    Anfang September fand der zweite Teil unseres Projektes »Deine Sprache, meine Sprache« in Polen statt. Das Projekt wurde aus Mitteln der europäischen Union im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Polen gefördert.

  • Neuwahl der Gemeindevertretung Niederfinow

    von Brigitte Reibeholz

    Am Sonntag, dem 3. Dezember 2017, fand die Neuwahl der Gemeindevertretung Niederfinow statt. Das vor­läufige Wahlergebnis steht nun fest.