Schulen: Grundschule »Max-Kienitz« Britz

Unsere Schule besteht seit 1963 – seit 2003 unter dem Namen von Max Kienitz, des in der Region und darüber hinaus bekannten Wissenschaftlers und Naturschützers.
Außenansicht der Schule Britz.
Foto: Karin Bieber/Schule Britz

Max Kienitz lebte von 1849 bis 1931. In Chorin machte er sich als sehr engagierter Forstmeister und in Eberswalde als Lehrer an der Forstakademie verdient. Da unsere Schule mitten im Grünen am Rande des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin liegt und sich viele unserer Projekte mit der Nachhaltigkeit und Natur beschäftigen, sind wir stolz auf den Namen dieses Naturwissenschaftlers.

Grundschule
»Max Kienitz«
Britz

Am Grund 27
16230 Britz

Leiterin: Karin Bieber
Telefon: +49 (03334) 389980

Mail: kienitz-grundschule.britz
@schulen.brandenburg.de
Internet: schule-britz.de

An der Max-Kienitz-Schule lernen jährlich circa 200 Schülerinnen und Schüler in den Klassen 1 bis 6. Die Schule ist überwiegend zweizügig. 14 Kolleginnen und Kollegen gehören zu unserem Lehrerteam. Bei der Umsetzung unserer Bildungs- und Erziehungsziele unterstützen uns der Förderverein der Schule, die Jugendkoordination des Amtes Britz-Chorin-Oderberg und die Elternschaft.

Unser Namensgeber Max Kienitz war mit der Region eng verbunden. Sein Leben und Schaffen sind richtungsweisend für die Entwicklung unseres Schulprofils. So arbeiten wir in verschiedenen Kooperationen, zum Beispiel mit dem Landwirtschaftsbetrieb des Ökodorfes Brodowin, mit den Förstern der Region, der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung in Eberswalde, den Kreiswerken Barnim »ERNEUER:BAR«, dem Kloster Chorin, der Akademie der Gesundheit und der MESO zusammen. Aus dieser Zusammenarbeit entstehen regelmäßig Projekte und Veranstaltungen für unsere Schülerinnen und Schüler. Seit dem Jahr 2007 tragen wir den Titel »Gesunde Schule«. Eine gesundheitsfördernde Schulkultur und Lebensweise unserer Schülerinnen und Schüler liegt uns sehr am Herzen.

Weitere Artikel