Tourismus: Kooperations­vereinbarung zum Besucherkonzept Schiffhebewerk Niederfinow unterzeichnet

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung und die Gemeinde Niederfinow wollen den Standort der beiden Schiffshebewerke touristisch weiterentwickeln.
Jan Mönikes (Geschäftsführer SHW Touristik), Jörg Schellhase (Amt Britz-Chorin-Oderberg), Peggy Fürst (Bürgermeisterin der Gemeinde Niederfinow), Jörg Matthes (Amtsdirektor Amt Britz-Chorin-Oderberg) und Prof. Dr. Ing. Hans-Heinrich Witte (Präsident der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt) (v.l.n.r.) bei der Unterzeichnung der Vereinbarung in Niederfinow | Foto: Martin Blanke/Gemeinde Niederfinow

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) und die Gemeinde Niederfinow im Amt Britz-Chorin-Oderberg beabsichtigen, im Rahmen einer dauerhaften Kooperation den Standort der beiden in Niederfinow gelegenen Hebewerke touristisch weiterzuentwickeln.

In Umsetzung der im Juni 2020 abgeschlossenen Absichtserklärung hat die Gemeinde nunmehr die Gründung einer kommunalen Gesellschaft beschlossen. Die SHW Tourismus- und Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Niederfinow mbH (SHW Touristik) wird zukünftig in enger Kooperation mit der WSV und dem örtlich zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Oder-Havel (WSA) die Verantwortung für die touristischen Angebote am historischen und neuen Hebewerk und ihre Weiterentwicklung übernehmen.

Das alte Schiffshebewerk, welches 1934 in Niederfinow eröffnet wurde, ist das älteste noch funktionierende Hebewerk für Frachtschiffe in Deutschland und regionalübergreifend eine touristische Attraktion. Neben diesem Schiffshebewerk ist ein neues Schiffshebewerk an der Havel-Oder-Wasserstraße (HOW) für Europaschiffe entstanden. In direkter Nähe befindet sich das Informationszentrum der WSV. Gemeinsam mit der am Standort gelegenen historischen Schleusentreppe, der Havel-Oder-Wasserstraße und dem über 400 Jahre alten Finowkanal befinden sich gleich mehrere wasserbauliche Anlagen von nationaler Bedeutung auf dem Areal, das heute schon jährlich über 150.000 interessierte Besucher anzieht. Neben der wichtigen Rolle der Hebewerke für die Binnenschifffahrt zwischen Ost und West kommt dem Standort somit auch eine wichtige Funktion im Masterplan Freizeitschifffahrt zu, den das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Anfang Juni offiziell vorstellen wird. Eine Ausstellung im Informationszentrum vermittelt Jugendlichen und Erwachsenen anschaulich die Funktionsweise der Hebewerke und die Arbeit der WSV.

Zur offiziellen Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung am 15. Juni 2021, waren neben den Vertretern der WSV und der Kommune der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Herr Stefan Zierke (MdB), Herr Jens Koeppen (MdB), Herr Amtsdirektor Jörg Matthes und andere wichtige Akteure anwesend. Zu den Anwesenden sprachen der Präsident der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Herr Prof. Dr. Ing. Hans-Heinrich Witte, die Bürgermeisterin der Gemeinde Niederfinow, Frau Peggy Fürst und der Geschäftsführer der SHW Touristik, Herr Jan Mönikes.

Weitere Artikel