Großes Interesse an der Informations­veranstaltung »Bürger fahren Bürger«

Die öffentliche Veranstaltung »Bürger fahren Bürger« am 8. Mai 2019 im Rathaus Britz stieß auf großes Interesse. 25 Bürgerinnen und Bürger waren am 8. Mai 2019 zu Gast im Rathaus in Britz, um sich direkt über die Idee für eine verbesserte Nahmobilität zu informieren. Amtsdirektor Matthes betonte, dass unsere Welt im Wandel ist und nicht jeder mit der Geschwindigkeit mancher Veränderungen mithalten kann. Gerade ältere Menschen sollen sich bei uns nicht abgehängt fühlen, sondern weiterhin am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Mit den aufgezeigten Lösungsmöglichkeiten möchten wir den Menschen möglichst bürgernah und flexibel in unserem Amtsbereich helfen, so Amtsdirektor Matthes zur Begrüßung. Einige Möglichkeiten für eine Optimierung der Mobilität im ländlichen Raum wurden vorgestellt:

  1. Ausbau des ÖPNV
    (Abstimmung der Fahrpläne zwischen den Verkehrsunternehmen der Landkreise Barnim, Uckermark und Märkisch Oderland)
  2. BARSHARE – Elektromobilität
    Die Kreiswerke Barnim starten zum 1. Juni 2019 mit dem BARShare ein Carsharing-Angebot mit Elektroautos.
  3. Pampa Smartphone App
    Mitfahrgelegenheit (Angebot: Fahrer und Mitfahrer)
  4. Bürgerbus
    Präsentation »Bürgerbus« Landkreis Barnim (Herr Weber) (PDF)

Die Rahmenbedingungen zur Gründung von »ehrenamtlichen Bürgerbusvereinen« stellte am Infoabend Herr Weber als Vertreter des Landkreises Barnim und Verantwortlicher für den ÖPNV im Barnim vor. Die Mobilität der Menschen im Alltag ist ein wichtiger Faktor des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Besuche bei Freunden und Verwandten, Arzttermine, Freizeitgestaltung und viele andere Dinge können ohne vorhandene Mobilität nur umständlich oder überhaupt nicht bewältigt werden.

Das Thema »Mitfahrmöglichkeiten« ist von besonderer Bedeutung, da Dienstleistungen im ländlichen Raum weniger angeboten werden, derzeit eine Verlagerung der Angebote auf größere Gemeinden bzw. Städte erfolgt und diese somit gerade für Kinder und Jugendliche sowie ältere Menschen oftmals schwer erreichbar sind.

Ziel der öffentlichen Veranstaltung war, den amtsangehörigen interessierten Einwohnerinnen und Einwohnern verschiedene Mobilitätskonzepte vorzustellen und rechtliche Rahmenbedingungen zu erläutern. Der Fokus der Veranstaltung lag auf der ausführlichen Erläuterung des Projektes »Bürgerbus«.

Durch die öffentliche Veranstaltung sollte herausgefunden werden, inwiefern Carsharing und Mitfahrangebote, auch unter Berücksichtigung einer möglichen Integration von Hol- und Bringdienste, eine Ergänzung zum motorisierten Individualverkehr und zum bestehenden ÖPNV im Amtsgebiet darstellen können.

Solveig Spann
Leiterin Haupt- und Ordnungsamt