Amt Britz-Chorin-Oderberg

Bürgerworkshop zum Thema »In welcher Natur wollen wir leben«

von Landkreis Barnim

Naturwandel im Barnim mitgestalten

Im Rahmen des Projektes Anpass.BAR wird beim mittlerweile zehnten Bürgerworkshop am 20. Dezember auf den Einsatz der Bürgerinnen und Bürger in Eberswalde gesetzt. Der Bürgerworkshop bietet allen Interessierten die Möglichkeit, Erfahrungen und Ideen zur Situation und Zukunft der Landnutzung im Raum Eberswalde in die Landschaftsrahmenplanung für den Landkreis einzubringen. Zu diesem Dialog lädt der Landkreis Barnim in Kooperation mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) um 18 Uhr in die Aula des Stadtcampus der HNEE in Eberswalde ein. Ziel des Workshops ist es, gemeinsam über die derzeitige Landschaft und ihre Nutzung ins Gespräch zu kommen, Naturgefährdungen und lokale klimatische Veränderungen zu diskutieren sowie kreative Zukunftsideen zu entwickeln. Diese Workshopreihe wird neben Eberswalde auch in Bernau, Wandlitz, Werneuchen, Biesenthal-Barnim und Ahrensfelde veranstaltet.

Zum Bürgerworkshop im Raum Eberswalde laden wir alle Interessierten herzlich am Dienstag, den 20. Dezember, ab 18 Uhr in die Aula des Stadtcampus der HNEE (Haus 6), Schicklerstraße 5, 16225 Eberswalde ein.

Die Themen des ersten Workshops im Überblick:

  • Mitgestalten: Natur- & Lebensqualität in Eberswalde
  • Mitreden: Landnutzung und Naturgefährdungen in Eberswalde
  • Mitmachen: Kreative Visionen – Eberswalde wird klimafit

Mit der geplanten Workshop-Reihe verfolgt die Untere Naturschutzbehörde beim Erstellen eines Landschaftsrahmenplanes einen neuen Ansatz mit dem Ziel »Beteiligte zu beteiligen«. Der Landschaftsrahmenplan soll widerspiegeln, in welcher Natur die Barnimer leben wollen und wie die zukünftige Nutzung der Landschaft aussehen soll. Bereits bevor es zur Erarbeitung von Plänen kommt, sollen Wissen, Ideen und Vorstellungen aller Beteiligten einfließen und die Bedürfnisse von Natur und Mensch gleichermaßen im Fokus stehen. Bis Ende 2017 soll mit dem Projekt Anpass.BAR der Landschaftsrahmenplan für den Landkreis sowie ein Barnim-Atlas erstellt werden.

Mehr Informationen zum Projekt Anpass.BAR und den Aktivitäten sind auf der Projektwebsite unter www.natuerlich-barnim.de zu finden. Die projekteigene Website wird laufend mit neuen Ergebnissen der räumlichen Analysen sowie Terminen und Ergebnissen der Workshops aktualisiert. Die Website bietet zudem die Möglichkeit, online zum Thema »Naturwandel – In welcher Natur wollen wir leben?« zu diskutieren und auch an der Umfrage zur Naturzufriedenheit im Barnim teilzunehmen.

Das Projekt Anpass.BAR wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Mit Anpass.BAR kooperiert der Landkreis mit dem Zentrum für Ökonik und Ökosystemmanagement der HNEE.

Oliver Köhler
Pressesprecher des Landkreises Barnim

Weitere Artikel

  • Haustechniker – Kloster Chorin

    von Michael Pätz

    Der Eigebetrieb Kloster Chorin, Landkreis Barnim, kommunaler Eigenbetrieb der Gemeinde Chorin, stellt zum nächstmöglichen Termin einen Haustechniker (m/w) als Krankheitsvertretung befristet ein.

  • Bundestagswahl 2017

    von Michael Pätz

    Informationen zur Bundestagswahl 2017 im Amt Britz-Chorin-Oderberg und im Wahlkreis 57 (Uckermark – Barnim I) inklusive Link zu den Ergebnissen.

  • Auf Sprachreise in Polen

    von John Wrana

    Anfang September fand der zweite Teil unseres Projektes »Deine Sprache, meine Sprache« in Polen statt. Das Projekt wurde aus Mitteln der europäischen Union im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Polen gefördert.

  • Neuwahl der Gemeindevertretung Niederfinow

    von Brigitte Reibeholz

    Am Sonntag, dem 3. Dezember 2017, findet die Neuwahl der Gemeindevertretung Niederfinow statt. Die bisherige Vertretung war aufzulösen, da mehr als die Hälfte der gesetzlichen Zahl der Sitze nicht mehr besetzt war.

  • Übergabe des Fördermittelbescheides für den Neubau der Britzer Kita

    von Angelina Mattes

    Am 10. August 2017 überreichte der Staatssekretär des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport – Herr Dr. Thomas Drescher – der Gemeinde Britz einen Fördermittelbescheid zur finanziellen Unterstützung des Neubaus der Kindertagesstätte in Britz.