Coronavirus: SARS-CoV-2-Umgangsverordnung

Die Regierung des Landes Branden­burg hat eine aktualisierte Umgangs­verordnung erlassen. Die Schutz­maßnahmen werden im Grundsatz fortgeführt.

Grafik: CDC/Unsplash

Das Kabinett hat die Zweite SARS-CoV-2-Umgangsverordnung beschlossen. Damit werden die aktuell bestehenden Corona-Schutzmaßnahmen in Brandenburg im Grundsatz fortgeführt. Neuerungen gibt es vor allem für Veranstaltungen. Außerdem sind Regelungen für den Schulbereich mit Beginn des neuen Schuljahres am 9. August festgelegt.

Ministerpräsident Dietmar Woidke: „Brandenburg hat seit Wochen eine bundesweit vergleichsweise niedrige Inzidenz. Das ist ein Erfolg und zeigt, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben. Deshalb kommen wir auch weiterhin mit wenigen Einschränkungen aus. Trotzdem müssen wir besonders mit Blick auf die Reiserückkehrer und die Delta-Variante weiter besonnen und achtsam bleiben.“ Die neue Umgangsverordnung trat am 1. August in Kraft und tritt mit Ablauf des 28. August 2021 außer Kraft.

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung des Landes Brandenburg.

Weitere Artikel