Amt Britz-Chorin-Oderberg

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr des Amtes Britz-Chorin-Oderberg

von Solveig Spann

Dank an die Kameradinnen und Kameraden

Zur Jahreshauptversammlung 2016, die am 25. Februar 2017 im Rathaus Britz stattfand, konnte Amtswehrführer René Dörbandt neben zahlreichen Kameraden und Kameradinnen der 16 Standorte auch Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung, den Amtsdirektor Jörg Matthes, den Amtsausschussvorsitzenden Martin Horst sowie den Kreisbrandmeister Silvio Salvat-Berg im Rathaus begrüßen.

Der Amtswehrführer berichtete von zahlreichen Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr des Amtes Britz-Chorin-Oderberg. Insgesamt wurden 144 Einsätze absolviert. Die Wehr wurde für ihr schnelles, umsichtiges und kompetentes Handeln gelobt.

Die persönlichen Highlights des Amtswehrführers waren die akribisch vorbereiteten Übungen im Amtsgebiet. Der Träger des örtlichen Brandschutzes ist per Gesetz verpflichtet Übungen durchzuführen. Die erste Einsatzübung fand am 18. April 2016 auf dem Landhof Liepe statt. Insgesamt waren 42 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz. 48 Kameradinnen und Kameraden nahmen an der zweiten Einsatzübung am 02. Juni 2016 teil. Diese stand unter der Aufsicht des Landkreises Barnim, Einsatzort war das Kloster Chorin.

In seiner Rede gab der Amtswehrführer einen Überblick über absolvierte Ausbildungen und Lehrgänge. Darüber hinaus lieferte er Informationen zu getätigten Investitionen und gab einen Ausblick auf die Investitionsvorhaben des Jahres 2017. Er dankte dem Amtsausschuss des Amtes Britz-Chorin-Oderberg dafür, dass dieser die Sicherheit und den Schutz der Bürger ernst nehme und mit Weitsicht agiere.

Der Amtsdirektor, der Vorsitzende des Amtsausschusses und der Kreisbrandmeister dankten in ihren Reden den ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden für Ihre Einsatzbereitschaft und das große Engagement.

Höhepunkt einer jeden Jahreshauptversammlung sind die Ehrungen und Beförderungen. Für Ihren Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr wurden nachfolgende Kameradinnen und Kameraden geehrt:

Übersicht der geehrten Kameradinnen und Kameraden
Zugehörigkeit Kameradin, Kamerad
70 Jahre Karl Hampel, Ewald Lehmann
60 Jahre Gerhard Bigalke, Gerhard Grüneberg, Friedrich-Wilhelm Hilliges, Hubert Hilker, Karl-Heinz Langer, Paul-Otto Lüdecke
50 Jahre Klaus Eggebrecht, Erhard Fischer, Ilona Fischer
40 Jahre Eckhard Bandelow, Udo Brettin, Karlheinz Matthies, Hans-Joachim Siedler, Manfred Wilke
30 Jahre Christian Freitag, Thomas Herrmann, Jürgen Mißling, Renè Prehn, Sven Rakow
20 Jahre Manuel Fuhrmann, Denny Gentzmer, Matthias Hentschel-Jäkel, Nico Höhns, Christian Lehmann, Cindy Puhlmann
10 Jahre Antje Behling, Jan Engel, Kathrin Haseloff, Carolin Mahlendorf, Tobias Vildebrand

Weitere Artikel

  • Bundestagswahl 2017

    von Michael Pätz

    Informationen zur Bundestagswahl 2017 im Amt Britz-Chorin-Oderberg und im Wahlkreis 57 (Uckermark – Barnim I) inklusive Link zu den Ergebnissen.

  • Auf Sprachreise in Polen

    von John Wrana

    Anfang September fand der zweite Teil unseres Projektes »Deine Sprache, meine Sprache« in Polen statt. Das Projekt wurde aus Mitteln der europäischen Union im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Polen gefördert.

  • Neuwahl der Gemeindevertretung Niederfinow

    von Brigitte Reibeholz

    Am Sonntag, dem 3. Dezember 2017, findet die Neuwahl der Gemeindevertretung Niederfinow statt. Die bisherige Vertretung war aufzulösen, da mehr als die Hälfte der gesetzlichen Zahl der Sitze nicht mehr besetzt war.

  • Übergabe des Fördermittelbescheides für den Neubau der Britzer Kita

    von Angelina Mattes

    Am 10. August 2017 überreichte der Staatssekretär des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport – Herr Dr. Thomas Drescher – der Gemeinde Britz einen Fördermittelbescheid zur finanziellen Unterstützung des Neubaus der Kindertagesstätte in Britz.

  • Neue Amtswehrführung bestellt

    von Daniel Gerhardt

    Am 6. Juli 2017 wurde die Amtswehrführung des Amtes Britz-Chorin-Oderberg vom Amtsausschuss bestätigt und in das Ehrenbeamtenverhältnis berufen.