Amt Britz-Chorin-Oderberg

Büste von Theobald von Bethmann Hollweg in Hohenfinow enthüllt

von Jörg Matthes

Ensemble des Informationspunktes auf Dorfanger vervollständigt

Als Reichskanzler gestaltete Theobald von Bethmann Hollweg von Hohenfinow aus Weltpolitik. Er war Politiker und kein Militär. Zwar fiel in seine Amtszeit der Ausbruch des 1. Weltkrieges und er setzte sich für die Schaffung eines deutschen Kolonialreiches ein – gleichzeitig vertrat er aber auch liberale Positionen, etwa als Landrat im Oberbarnim. In Hohenfinow traf seinerzeit Weltpolitik auf Dorfgeschichte. Der Metallbildhauer Eckhard Herrmann stellt in der von ihm gestalteten Büste diese Vielschichtigkeit dar.

Enthüllung der Büste Bethmann Hollwegs
Dr. Bernd Specht (Gemeindevertreter), Eckhard Herrmann (Künstler) und Kerstin Falke (Bürgermeisterin) direkt nach der Enthüllung der Büste am 12. Oktober 2016.

Die 60 cm hohe Büste komplettiert das Ensemble des Informationspunktes in Hohenfinow. Dessen Gestaltung beruht auf einem Entwurf Hermanns aus dem Jahre 2010. Allerdings wurde erst drei Jahre später mit der Umsetzung des Ensembles begonnen. Der Entwurf aus Stelen und Masten aus Edelstahl besticht durch seine moderne Gestaltung. Die Büste des Bethmann Hollweg setzt sich aus nahezu 300 Einzelteilen zusammen, deren Schweißnähte sorgsam verschliffen wurden. Bei der Gestaltung der Büste deutet der Künstler zwar eine Uniform an, verzichtet jedoch auf die Darstellung von Orden und Auszeichnungen.

Die Maßnahme wurde mit Zuwendungen des Landes Brandenburg nach der Richtlinie zur Förderung der integrierten, ländlichen Entwicklung (ILE) und des LEADER-Programms gefördert.

Weitere Artikel

  • Schließung der Sparkasse in Lunow

    von Andrea von Cysewski

    Der Aufschrei war groß, als im Dezember 2016 in der Märkischen Oderzeitung zu lesen war, dass die Lunower Sparkasse zum 1. Juli 2017 geschlossen werden soll. Besonders unsere älteren Dorfbewohner, die lange Jahre ihr Geld der Sparkasse Barnim anvertrauten, sind enttäuscht und zum Teil verzweifelt.

  • Kreiswettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« gestartet

    von Oliver Köhler

    Der Landkreis Barnim ruft Gemeinden oder Gemeinde­teile mit bis zu 3.000 Einwohnern auf, sich am Kreis­wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« zu beteiligen. In diesem Wettbewerb haben Gemeinden die Möglichkeit zu zeigen, dass das Leben in den ländlichen Regionen eine gleichwertige Alternative zum Stadtleben bietet.

  • Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr des Amtes Britz-Chorin-Oderberg

    von Solveig Spann

    Zur Jahreshauptversammlung 2016, die am 25. Februar 2017 stattfand, konnte Amtswehrführer René Dörbandt neben zahlreichen Kameraden und Kameradinnen der 16 Standorte auch Vertreter der Alters- und Ehrenab­teilung, den Amtsdirektor Jörg Matthes, den Amtaus­schussvorsitzenden Martin Horst sowie den Kreis­brandmeister Silvio Salvat-Berg im Rathaus begrüßen.

  • Planfeststellung für das Bauvorhaben »Gewölbebrücke bei Chorin«

    von Birgit Lüdecke

    Das Eisenbahn-Bundesamt hat für das oben genannte Bauvorhaben das Planfeststellungsverfahren nach § 18a AEG und § 1 VwVfGBbg und § 73 VwVfG eingeleitet und das Landesamt für Bauen und Verkehr als zuständige Anhörungsbehörde zur Durchführung des Anhörungsverfahrens aufgefordert.

  • Bürgerworkshop zum Thema »In welcher Natur wollen wir leben«

    von Landkreis Barnim

    Im Rahmen des Projektes Anpass.BAR wird beim mittlerweile zehnten Bürgerworkshop am 20. Dezem­ber auf den Einsatz der Bürgerinnen und Bürger in Eberswalde gesetzt.